Teamer_innen

Foto © Nihad Nino Pušija

Im November 2018 beginnen wir mit dem Kern des Projektes „Dikhen amen!“ – der Ausbildung von 20 jugendlichen Rom*nja und Sinti*zze zu Workshop-Teamer*innen. Diese sollen nach der Ausbildung in der Lage sein, selbst Workshops mit Jugendlichen anzuleiten – sowohl für Rom*nja und Sinti*zze, als auch für Angehörige der Mehrheitsbevölkerung.


Werde Workshop-Teamer*in!

Das Projekt “Dikhen amen! Seht uns!”

Die Teamer*innen-Ausbildung ist Teil des Amaro Drom-Projekts „Dikhen amen! Seht uns!“. Das Projekt richtet sich an euch: junge Rom*nja und Sinti*zze in Deutschland. Bei “Dikhen amen!” geht es um euer Empowerment. Es geht also darum, Raum zu schaffen für die Stärkung eures Selbstbewusstseins und gesellschaftliche Teilhabe. Wir wollen, dass junge Rom*nja und Sinti*zze ein gleichberechtigter Teil der Gesellschaft sind und dass eure Erfahrungen, euer Wissen und eure Forderungen für andere sichtbar werden.

Dafür haben wir Methoden entwickelt: Methoden für das Empowerment junger Rom*nja und Sinti*zze und Methoden zur Sensibilisierung von Jugendlichen, die nicht Rom*nja oder Sinti*zze sind. Diese Methoden werdet ihr durch die Ausbildung erlernen.

 

Was ist die Teamer*innen-Ausbildung?

Im Rahmen der Ausbildung lernt ihr, wie man Workshops für andere Jugendliche plant und durchführt. Ihr erfahrt, wie ihr andere junge Rom*nja und Sinti*zze zusammenbringen und stärken könnt.

Ihr lernt außerdem, Jugendliche für den Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze zu sensibilisieren. Nach der Ausbildung seid ihr in der Lage, selbst Workshops zum Empowerment und zur Rassismussensibilisierung anzubieten. Die Workshops werden bei uns im Verein, in Jugendclubs, bei anderen Jugendverbänden oder auch in Schulen durchgeführt.

 

Die Module der Ausbildung

 

1. Einführung in die politische Bildungsarbeit

Wie kann politische Bildungsarbeit Gesellschaft verändern und was hat die Ausbildung damit zu tun?

 

2. Geschichte der Rom*nja und Sinti*zze

Geschichten von Verfolgung und Geschichten von Widerstand

 

3. Rassismus und der spezifische Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze

Welche Formen von Rassismus gibt es? Und was ist genau Rassismus gegen Sinti*zze und Rom*nja?

 

4. Sexismus und Feminismus

Was ist eigentlich Sexismus? Und was bedeutet Feminismus? Wie sind Rassismus und Sexismus miteinander verbunden?

 

5. Gruppenprozesse und Umgang mit schwierigen Situationen

Wie gehen wir damit um, wenn es Schwierigkeiten in den Workshop-Gruppen gibt?
Wie stärken wir uns, wenn es zu diskriminierenden Handlungen während eines Workshops kommt?

 

6. Seminarplanung und pädagogische Fähigkeiten

Wie plane ich einen Workshop? Und wie bringe ich Themen so rüber, dass Jugendliche es spannend finden?

 

Die einzelnen Module werden von Expert*innen aus der Community geteamt. Durch die Ausbildung erhaltet ihr die Möglichkeit, beeindruckende Rom*nja und Sinti*zze kennenzulernen. Diese haben viel Wissen, dass sie sehr gern mit euch teilen.

 

Die Praxisphase

Nach den Modulen beginnt die Praxisphase, in der ihr mit erfahrenen Teamer*innen selbst Workshops durchführt. Die Praxisphase endet mit einem Reflexionsmodul.

 

Zeitraum der Ausbildung

Gesamte Ausbildung: November 2018 bis Ende Oktober 2019

Ausbildungsmodule 1 bis 6: November 2018 bis Ende April 2019

Praxisphase: Mai 2019 bis Oktober 2019

Reflexionsmodul: Ende Oktober 2019

 

Wer kann sich anmelden und wie?

Bitte bewerbt euch bis zum 14.10.2018 per E-Mail oder telefonisch bei Éva Ádám für die Ausbildung (Telefon: 030-61620010, Mobil: 0157-59577304). Bitte stellt euch im Rahmen der Bewerbung kurz vor (Alter, Wohnort, Bildungssituation bzw. berufliche Tätigkeit, Interessen). Außerdem erwarten wir ein Motivationsschreiben zu folgenden Fragen (mindestens 10 Sätze): Warum möchtet ihr bei der Teamer*innenausbildung mitmachen? Was sind eure persönlichen Ziele für die Teilnahme an der Ausbildung?

Nach der Anmeldung sichten wir eure Bewerbungen. Bis 28.10. erhalte ihr eine Rückmeldung, ob ihr bei der Ausbildung mitmachen könnt. Haltet euch bitte bis dahin folgende Wochenenden schon einmal frei. Denn an diesen werden die ersten zwei Module der Ausbildung stattfinden: 16.-18.11.2018 und 7.-9.12.2018.

Back