Bundesjugendkonferenz 2018

Fotos © Nihad Nino Pušija, Franziska Wenzel & Amaro Drom


Die diesjährige Bundesjugendkonferenz findet vom 28. September bis 1. Oktober 2018 in Berlin Wannsee statt. Die Bundesjugendkonferenz ist das größte bundesweite Zusammenkommen junger Rom*nja und Sinti*zze in Deutschland. Sie wird dieses Jahr von Amaro Drom e.V. in Zusammenarbeit mit dem Berliner Landesverband Amaro Foro e.V. organisiert.

Motto

Das Motto der diesjährigen Bundesjugendkonferenz lautet „Dikhen palal mire jakha!“ Dafür gibt es im Deutschen keine gebräuchliche Entsprechung, weshalb wir das Motto mit „Schaut durch meine Augen!“ übersetzt haben. So wirkt die deutsche Übersetzung vor allem wie eine Einladung an Andere die Welt vom Standpunkt junger Rom*nja und Sinti*zze aus zu betrachten. Eine Einladung zur Perspektivumkehr – die dazu anregt Rom*nja und Sinti*zze als Gruppe zu fassen. Durch jemandes Augen zu schauen legt nahe, es gäbe eine Art Brille, die sich aus der Zugehörigkeit zur Gruppe der Rom*nja und Sinti*zze ergibt.

Die Wahrnehmung und Reduzierung von Rom*nja und Sinti*zze als Teil einer Gruppe aufzubrechen und zu differenzieren ist eines unserer Anliegen. Denn nur so werden auch stereotype Wahrnehmungen und Vorurteile abgebaut. Weswegen es sich hier besonders lohnt die vielschichtige Bedeutung des Romani-sprachigen Mottos zu erklären, denn es geht über den Verweis auf Gemeinsamkeiten von Rom*nja und Sinti*zze hinaus: Wörtlich übersetzt hieße es „Schaut hinter meine Augen!“ Im „palal“, das sich als „hinter“ übersetzen lässt, schwingen mehr Bedeutungen mit. Es lädt stärker ein, die sprechende Person als Individuum zu sehen. Als Person deren Identität vielschichtig ist und sich nicht alleine aus dem Selbstverständnis als Romni oder Sinto ergibt oder dadurch bestimmbar wird. Neben der Frage danach, wie diese Person die Welt sieht, eröffnet sich in der Romani-Version des Mottos auch die Frage, warum das so ist. Was also die Erfahrungen und Geschichten sind, die diese individuelle Perspektive begründen.

Für die Bundesjugendkonferenz wünschen wir uns sowohl die Offenheit die eigene Perspektive umzukehren, entlang den Geschichte/n, Kämpfen und politischen Zielen, die viele Communities der Rom*nja und Sinti*zze teilen. Wir wünschen uns aber auch, dass wir einander „hinter die Augen“ schauen im Sinne einer vorurteilsfreien Begegnung, in der wir einander den Raum zur Entfaltung unserer Persönlichkeiten geben.

Programm

In einem vielseitigen Workshop-Programm werden sich die Teilnehmer*innen mit Themen wie politischer Selbstorganisation und Projektplanung, Umgang mit Medien und Romnja-Empowerment beschäftigen. Darüber hinaus werden im Rahmen zweier künstlerischer Workshops fotografische Selbstrepräsentationen sowie ein eigener Song erarbeitet. An den Abenden wird es Diskussionsrunden, eine Filmvorführung, eine Open Stage sowie Musikpräsentationen geben.
 

Pressearbeit

Wie das Motto „Dikhen palal mire jakha! – Schaut durch meine Augen!" nahelegt ist die Bundesjugendkonferenz auch dieses Jahr ein Ort der Sichtbarkeit und des Austausches. Für Pressevertreter*innen und Interessierte wird es die Gelegenheit geben im Rahmen einiger öffentlicher Veranstaltungen mit Vereinsmitgliedern und jugendlichen Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zu Programm, Teilnahme und Pressegesprächen finden sich ab September an dieser Stelle.


Das Wichtigste auf einen Blick

ANREISE Freitag den 28.9. bis 20 Uhr ABREISE Montag den 1.10.2018 ab 14 Uhr

WO: DJH Jugendherberge Berlin - Am Wannsee, Badeweg 1, 14129 Berlin

WER: junge Rom*nja und Sinti*zze und Friends

Barrierefreiheit: Wir haben für die Bundesjugendkonferenz zwei behindertengerechte Zweibettzimmer mit eigenem Bad reserviert. Innerhalb des Hauses können sich Rollstuhlfahrer*innen mit dem Aufzug oder über die Rampen zu allen Gemeinschaftsräumen bewegen. Gebt uns Bescheid, wenn ihr mehr Infos oder Unterstützung braucht!

Back