Spendenaufruf für Gzim und Ramis Berisha

Unterstütze den Bleiberechtskampf von Gzim und Ramis Berisha

Im Dezember 2015 wurden unsere Freunde Gzim (17) und Ramis Berisha (14) aus unserer Mitte gerissen. Um 5 Uhr morgens kam die Polizei und die beiden Jugendlichen wurden wenige Stunden später gemeinsam mit ihren Eltern und jüngeren Geschwistern in den Kosovo abgeschoben. Dies geschah, obwohl sie in Deutschland geboren wurden, hier zur Schule gingen, sich in der Jugendverbandsarbeit engagierten und Träume für ihre Zukunft in Deutschland hatten.

Weiterlesen

Bundesjugendkonferenz 2018

Die diesjährige Bundesjugendkonferenz findet vom 28. September bis 1. Oktober 2018 in Berlin Wannsee statt. Die Bundesjugendkonferenz ist das größte bundesweite Zusammenkommen junger Rom*nja und Sinti*zze in Deutschland. Sie wird dieses Jahr von Amaro Drom e.V. in Zusammenarbeit mit dem Berliner Landesverband Amaro Foro e.V. organisiert. Das Motto der Bundesjugendkonferenz 2018 lautet: „Dikhen palal mire jakha! – Schaut durch meine Augen!"

Weiterlesen

Narrative des Widerstands von Sinti und Roma

Am 19. Mai organisierte das Amaro-Drom-Projekt Romane Krla eine Gedenkveranstaltung zum Tag des Roma-Widerstandes am 16. Mai, bei der drei Romnja aus verschiedenen Generationen ihre Lebenserfahrungen zum Thema Widerstand teilten. Éva Ádám als Vertreterin des Projekts Romane Krla gab einige Beiträge zur Notwendigkeit, unsere Geschichte und die Rolle der jungen Roma in Bezug auf Erinnerung und tatsächlichen Aktivismus wiederzuerlangen. Danach nahm Petra Rosenberg das Wort, um die Erinnerung an ihren Vater Otto Rosenberg zu teilen. Otto Rosenberg war Holocaust-Überlebender und Teilnehmer des Aufstandes vom 16. Mai in Auschwitz-Birkenau. Anschließend erzählte die Überlebende Rita Prigmore aus ihrem Leben und von den Experimenten, die Prof. Dr. Heyde an ihr und ihrer Schwester durchgeführt hatte. Sie berichtete auch von dem Kampf um Anerkennung und Entschädigung den sie nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zusammen mit ihrer Mutter gegen die Behörden und den andauernden Antiziganismus führen musste.

Mit der Gedenkveranstaltung wurde ein Raum für intergenerationales Wissen und für Erinnerung, Anerkennung und Widerstand geschaffen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Emran Elmazi. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit Dokuz Sinti und Roma und mit Unterstützung durch das Programm Migration und Erinnerungskultur der EVZ realisiert.

 

Weiterlesen

Vierte Romane Krla Seminar - Rassismus und Kolonialismus

Vom 27. April bis 29. April fand das vierte Romane Krla Seminar statt. Dieses Mal hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit mit Peggy Piesche von Generation Adefra, einer Organisation Schwarzer Frauen, zu arbeiten. Das Thema des Workshops war Rassismus und Kolonialismus. Durch verschiedene Lektionen und praktische Arbeit hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu untersuchen, wie Rassismus-Theorie und -Praktiken in der Geschichte geformt wurden, wie sie auf struktureller, sozialer und persönlicher Ebene funktionieren und wie sie das Leben von rassifizierten Gemeinschaften beeinflussen. Der zweite Teil des Workshops beschäftigte sich mit der Frage des Kolonialismus als Protagonist, einem der größten europäischen rassistischen Unternehmen, der seine Entwicklung, sein Erbe und seine Auswirkungen auf kolonisierte Gemeinschaften in der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart analysierte.

Weiterlesen