Neuer Vorstand für Amaro Drom

Vom 8. bis 10. November 2019 fand in Berlin die diesjährige Bundesversammlung von Amaro Drom statt. Am Samstag, den 9. November wurde ein neuer Vorstand gewählt. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Vorstandsmitglieder!

Weiterlesen

Statement rassistische Erfassung durch Bundespolizei

Auf Anfrage der Tageszeitung Taz äußerte sich Amaro Drom-Geschäftsführer Merdjan Jakupov zu den erneuten Vorfällen rassistischer Erfassung von Rom*nja und Sinti*zze durch die Bundespolizei: "Da die massive Diskriminierung und Verfolgung von Rom*nja zum Beispiel in den Westbalkanstaaten in Deutschland nicht als Asylgrund anerkannt wird, gibt es keinen nachvollziehbaren Grund zur Erfassung der Zugehörigkeit zu den Rom*nja oder Sinti*ze durch die Bundespolizei.

Weiterlesen

Veranstaltungsankündigung von TKO-Theater Köln: Voices of the Victims

Voices of the Victims ist eine Inszenierung von Briefen, Petitionen und Zeugenaussagen von Rom_nja und Sinti_ze, die während der Zeit des Nationalsozialismus und unmittelbar danach entstanden sind. Diese seltenen und oft sehr persönlichen Überlieferungen haben eine besondere Anschaulichkeit: Sie zeugen von dem erfahrenen Leid, der Verfolgung und dem Völkermord auf eine anrührende Art und Weise.

Weiterlesen

Einladung zur Veranstaltung "Beteiligung und Inklusion von Roma als kommunale Aufgabe” in Düsseldorf

Der Verein Carmen e.V. lädt Kommunen und Romaorganisationen aus Nordrhein-Westfalen am 4. Dezember 2019 zu einer Fachtagung nach Düsseldorf ein, um die Beteiligung und Inklusion von Roma als kommunale Aufgabe zu diskutieren. Die Fachtagung wird in Kooperation mit dem Bündnis der Romaorganisationen NRW i.G. sowie der Hildegard Lagrenne Stiftung durchgeführt und von der Stiftung Mercator und der Freudenberg Stiftung gefördert. 

Weiterlesen

Veranstaltungsreihe "Kinder im KZ" von Roma Büro Freiburg

Zwischen 17.11. und 1.12. organisieren das Roma Büro Freiburg und Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher e.V. eine Veranstaltungsreihe "Kinder im KZ", welche aus Vorträgen, Ausstellungen und Diskussionen besteht, die den Themen von Holocaust und Porajmos gewidmet sind. 

Mehr dazu können Sie im hier verlinkten PDF-Dokument erfahren.

 

Weiterlesen