top
icon
X

Jekhipe – Gemeinsam

Über das Projekt

Zu den Hauptzielen des von Amaro Drom auf bundesweiter Ebene durchgeführten Projekts „Jekhipe – Gemeinsam“ gehört es, zur Stärkung und zur Ausbreitung der eigenen Trägerstruktur beizutragen. Hierzu möchten wir vor allem unsere, in der Bildungsarbeit mit jugendlichen Rom*nja und Sinti*zze sowie Jugendlichen der Mehrheitsbevölkerung bereits bestehenden Kompetenzen und Erfahrungen auf den Bereich der politischen Erwachsenenbildung übertragen. Zudem nehmen Maßnahmen des Community- und des Capacity-Building sowie die Weiterentwicklung unserer Netzwerkarbeit einen wichtigen Platz unter den Projektzielen ein. Das Projekt „Jekhipe-Gemeinsam“ setzt die Antidiskrimierungsmaßnahmen des Vereins fort und konzentriert sich auf die politische Bildungsarbeit mit Erwachsenen.

Das Projekt “Jekhipe-Gemeinsam!”, welches von dem Verband Amaro Drom e.V. konzipiert wurde, begann am 1.Oktober 2019 und ging bis Juni 2022. Diese Initiative wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Der Verein wollte mithilfe dieses Vorhabens zu einer weiteren Ausbreitung von eigener Trägerstruktur beitragen, was in der Übertragung von bereits existierenden Kompetenzen und Erfahrungen in die Bildungsaktivitäten mit den jugendlichen Rom_nja und Sinit_zze sowie Jugendlichen der Mehrheitsbevölkerung auf den Bereich der politischen Erwachsenenbildung erfolgte. Dieses Vorhaben wurde bundesweiten realisiert.

Die bislang von verschiedenen Förderorganisationen unterstützten und von Amaro Drom e.V. professionell umgesetzten Projekte zielten dabei u.a. auf die Entwicklung und Umsetzung präventiver Maßnahmen gegen Formen der Diskriminierung und Ausgrenzung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund in der Berufsbildung sowie auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft ab. Weitere Projekte, die von dem Verein durchgeführt wurden, waren unter anderem mit Mobilisierung von Potenzialen junger Menschen für gesellschaftliches Engagement und Ausbildung von jugendlichen Sinti_zze und Rom_nja zu Multiplikator_innen der Vereinsarbeit verbunden.

Zu den Hauptzielen des Projekts “Jekhipe-Gemeinsam!” gehörten Community und Capacity Building sowie Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit. Die Veranstaltungen bzw. sowie Aktivitäten anlässlich wichtiger Sinti- und Roma-Tage, welche im Rahmen von Community Building durchgeführt wurden, beinhalteten eine Stärkung der Vereinsstruktur, im Rahmen des Projektes eine Strategie für eine intensivierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln, mit dem Ziel, Bekanntheit und Einfluss von Amaro Drom e.V. in den Medien, der Politik und bei den Organisationen der politischen Bildungsarbeit auszubauen. Mit Hinblick auf den angestrebten Transfer bereits vorhandener Kompetenzen aus dem Bereich der Jugendarbeit auf das Gebiet der politischen Erwachsenenbildung sollte darüber hinaus in der Projektarbeit insbesondere der Umgang mit Aspekten des strukturellen Rassismus (Bleiberecht, Diskriminierung in der Schule und auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt) geschärft werden.

Für das Capacity Building wurden die von den externen Referent_innen angebotene Qualifizierungsmaßnahmen organisiert, die den Gliederungen von Amaro Drom e.V., und anderen Roma-Organisationen eine Weiterbildung in u.a. Projektmanagement, Antragstellung und Arbeitsrecht bereitstellten. Ziel dieser Qualifizierungsmaßnahmen war es, Kompetenzen und Erfahrungen aus der Jugendarbeit auf die Erwachsenenbildungsarbeit zu übertragen. Mit der Planung und Realisierung erster Angebote der Erwachsenenbildung sollte der Anstoß dazu gegeben werden, die Erwachsenenbildung dauerhaft in die Bildungsarbeit von Amaro Drom e.V. zu integrieren. Zudem war der Aufbau eines Pools ehrenamtlicher Mitarbeiter_innen zur Unterstützung von Rom_nja und Sinti_zze vorgesehen, die beispielsweise auf Informationsveranstaltungen im Umfeld der Roma- und Sinti-Tage gewonnen werden sollten. Das Modellprojekt unter anderem förderte die Entstehung neuer Organisationen innerhalb der bestehenden Vereinsstrukturen.

Neben Community und Capacity Building nahm auch die Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit einen wichtigen Platz unter den Projektzielen ein. Zur Erweiterung der bestehenden Netzwerke wurden während der Projektlaufzeit jährlich bundesweite Netzwerktreffen durchgeführt, auf denen über die Lebenswelten von Rom_nja und Sinti_zze informiert und deren Ergebnisse auf der Projekt-Webseite dokumentiert wurden.

Das Projekt “Jekhipe-Gemeinsam!” setzte die Antidiskriminierungsmaßnahmen des Vereins fort. Wir hatten unsere Maßnamen auf politische Bildungsarbeit für Erwachsene fokussiert. Hier wollten wir verschiedene Akteur_innen involvieren, u.a. lokalen Landesverbänden als auch Professor_innen, wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen und Forscher_innen, die sich mit solchen Themen wie inklusive Bildungssysteme, Migrations- und Minderheitenpolitik sowie soziale Ungleichheit sich beschäftigen.

Förderer

Aktuelles aus dem Projekt

Projektteam

Das Projekt „Jekhipe – Gemeinsam“ wurde von Denisz Petrovity und Roman Bakuradze betreut.

Denisz Petrovity kommt usprünglich aus Serbien und ist ein zukünftiger Arzt. Er ist seit 2014 bei Amaro Drom e.V. als Vereinsmitglied tätig und hat bereits an mehreren Projekten teilgenommen, welche von dem Verein bundesweit organisiert wurden. im Jahre 2016 ist Denisz Petrovity zum Schatzmeister im Vorstand von Amaro Drom e.V. erwählt und vertritt den Verein auch als Experte und Dozent im Bereich antirassistische und antiziganistische Bildungsarbeit. Ab Oktober 2019  übernahm Denisz die Leitung von dem Projekt „Jekhipe – Gemeinsam“.

Denisz Petrovity, Projektleiter

E-Mail: denisz.petrovity@amarodrom.de
Telefon: 030 61 62 00 10

Roman Bakuradze ist Amaro Drom e.V. in Oktober 2019 beigetreten und vertitt den Verein als Bildungsreferent im Projekt „Jekhipe – Gemeinsam“.  Er stammt aus Georgien, hat sein Masterstudium an der Freien Universität Berlin in Osteuropastudien mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre im Jahre 2017 absolviert und war seitdem als Projektassistent an dem Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre des Osteuropa-Instituts tätig. In den Jahren 2014-2015 nahm Roman während seines Masterstudiums an dem Forschungsprojekt teil, welches den Diskriminierungsproblemen und Integrationsprozessen von Sinti und Roma-Communitymitglieder in Nordböhmen gewidmet war.

Roman Bakuradze, Referent für Bildungsaufgaben

E-Mail: roman.bakuradze@amarodrom.de

Telefon: 030 61 62 00 10

Qualifizierungsmaßnahmen

Die Qualifizierungsmaßnahmen sollten vor allem den Mitarbeiter_innen der Verbandsorganisationen helfen, die zum Amaro Drom-Bund gehören, sich aktiv mit der gesellschaftlichen und sozialen Aktivitäten zu beschäftigen. Im Rahmen von diesen Maßnahmen wurden externe Referent_innen eingeladen, die Vorträge sowie Workshops über Themen wie Vereinsgründung, Antragsstellung auf Projektförderung und Projektmanagement hielten und so den Hörer_innen einiges an Wissen übermitteln konnten. Außerdem wurde während der Qualifizierungsmaßnahmen erklärt, wie man die bereits vorhandene Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen auf die Erwachsenenbildung effizient übertragen kann.

Coachingmaßnahmen

Die Coachingmaßnahmen wurden im Rahmen des Projekts „Jekhipe – Gemeinsam“ bundesweit organisiert. Sie zielten darauf ab, den Mitarbeiter_innen der Mitliedorganisationen vom Amaro Drom-Bündnis mithilfe von Workshops und individuellen Beratungen, die eigene Erfahrung in der gesellschaftlichen Arbeit, Pressekommunikation oder im Netzwerkausbau näher zubringen und ihnen neue Kompetenzen auf diesen Gebieten zuvermitteln.

Erwachsenenbildung

Die Erwachsenenbildung gehörte zu den wichtigsten Aufgaben des Projekts „Jekhipe – Gemeinsam“, welche während des Projektverlaufs erfüllt werden mussten. Da Amaro Drom e.V. bereits eine reiche Erfahrung von der Bildungsarbeit mit den Jugendlichen besitzt, war vorgesehen, mithilfe von dieser auch die Erwachsenenbildung zum Bestandteil der Amaro Drom-Aktivitäten zu machen und sie dauerhaft in die Bildungstätigkeiten des Vereins zu intergrieren. Als Zielgruppe für die Erwachsenenbildungsmaßnahmen wurden Aktivist_innen, die Sinti- und Roma-Community vertreten, Mitglieder_innen der Mehrheitsbevölkerung sowie Studierende solcher Fachrichtungen wie Sozial-, Politik- oder Erziehungswissenschaften betrachtet. Die Maßnahmen, die im Rahmen der Erwachsenenbildung organisiert wurden, fanden dreimal pro Jahr statt.

Netzwerktreffen

Während des Verlaufs des Projekts „Jekhipe – Gemeinsam“, hat Amaro Drom e.V. jährlich Netzwerktreffen mit den Vereinen und Verbänden, die ebenfalls Mitglieder des Netzwerks sind, regelmäßig organisiert. Bei den Treffen ging es um Themen wie die Entwicklung bereits vorhandener Netzwerke und um Aktivitäten von den regionalen Verbänden, welche auch Teil des Amaro Drom-Bündnis sind.

Veranstaltungen

Im Rahmen des Projekts „Jekhipe – Gemeinsam“ war die Vorbereitung und Durchführung verschiedenen Veranstaltungen vorgesehen. Diese Veranstaltungen waren den wichtigen Sinti- und Roma-Tagen (8. April, 16. Mai, 2. August, 5. November u.a.) gewidmet und zielten darauf ab, Angehörige der Mehrheitsbevölkerung mit den Belangen und Lebenswelten von Rom_nja und Sinti_zze vertraut zu machen und somit Vorurteile und Stereotypen über Rom_nja und Sinti_zze abzubauen. Eingeladen wurden externen Referent_innen, die darauf spezalisiert waren, Wissensaustausch und Wissensweitergabe unter den Mitgliedern von Roma-Community sowie der Mehrheitsbevölkerung zu fördern.