Spendenaufruf für Gzim und Ramis Berisha

SPENDENAUFRUF FÜR DIE RÜCKKEHR VON GZIM UND RAMIS BERISHA

English version below

Vor einem Jahr wurden unsere Freunde Gzim (16) und Ramis Berisha (13) aus unserer Mitte gerissen. Im Dezember 2015 wurden die beiden Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern und jüngeren Geschwistern in den Kosovo abgeschoben. Dies geschah, obwohl sie in Deutschland geboren wurden, hier zur Schule gingen, sich in der Jugendverbandsarbeit engagierten und Träume für ihre Zukunft in Deutschland hatten.

Zunächst kam die Familie in Prishtina in einem Heim unter, wo sie mit 8 Menschen auf 20 m2 leben mussten. Sie standen buchstäblich vor dem Nichts. Sie hatten kein Geld, kaum Kleidung, weil sie nur wenig Gepäck aus Deutschland mitnehmen durften und keine Unterstützung für die Orientierung vor Ort.

Auch nach einem Jahr Aufenthalt fehlt es den Brüdern und ihrer Familie im Kosovo an allem, was ein menschenwürdiges Leben ausmacht. Zwar sind Gzim und Ramis mittlerweile mit ihrer Familie nach Peć gezogen, wo sie wenigstens eine eigene Wohnung haben. Aber eine Zukunft gibt es für sie im Kosovo nicht. Seit seinem erzwungenen Aufenthalt im Kosovo kann Gzim nicht mehr die Schule besuchen. Er muss arbeiten gehen, um den Unterhalt für die Familie zu verdienen. Aufgrund der Tatsache, dass er Deutsch als Muttersprache spricht, kann er Vollzeit in einem Callcenter arbeiten. Dieses richtet sich an Kund*innen in Deutschland. In diesem Callcenter verdient er 250,00 € im Monat - gerade so viel, um die Miete für die Wohnung der Familie zu zahlen.

Gzim und Ramis sind derzeit in einer Situation wie fast alle Rom*nja, die in das Kosovo abgeschoben wurden. Für sie ist die Situation katastrophal: Es mangelt an medizinischer Versorgung und Zugang zu Bildung. Eine Arbeit zu finden ist für Rom*nja nahezu unmöglich, die Arbeitslosenquote unter Rom*nja beträgt im Kosovo zwischen 95% und 100%. Sie müssen in notdürftigen Unterkünften leben, weil ihre Häuser entweder im Krieg zerstört wurden oder von den verbliebenen Einheimischen beansprucht werden. Aufgrund des historisch gewachsenen Rassismus gegen Rom*nja sind diese alltäglichen Diffamierungen, Anfeindungen und tätlichen Übergriffen ausgesetzt. Sich im Kosovo als Rom*ni ein menschenwürdiges Leben aufzubauen ist nahezu unmöglich. Diese Tatsache macht deutlich, dass das Kosovo mitnichten ein so genanntes „sicheres Herkunftsland“ ist – wie es die deutsche Bundesregierung seit 2015 behauptet.

Gzim und Ramis wollen nach wie vor alles daran setzen, wieder nach Deutschland zu kommen. Mittlerweile hat sich eine Chance ergeben, wie Gzim und Ramis wieder in ihr Zuhause zurückkehren können. Dafür brauchen sie jedoch tatkräftige finanzielle Unterstützung – für Anwaltskosten und zur Überwindung bürokratischer Hürden.

Unterstützen Sie Gzim und Ramis dabei, nach Deutschland zurückzukehren! Helfen Sie uns den beiden die Kraft zu geben weiter um ihr Recht und für ihre Zukunft zu kämpfen!

Spendenkonto

Kontoinhaber: Amaro Drom e.V.
Verwendungszweck: Anwaltskosten Berisha-Brüder
IBAN: DE02100205000001310300
BIC: BFSWDE33BER
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft

Spenden an Amaro Drom e.V. sind steuerabzugsfähig. Wir stellen Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Ihre Fragen beantwortet der Geschäftsführer von Amaro Drom unter Email.

Online spenden

Über diesen LINK können Sie direkt online über das Spendenportal betterplace.org spenden.


English version

CALL FOR DONATIONS FOR THE RETURN OF GZIM AND RAMIS BERISHA

One year ago our friends Gzim (16) and Ramis Berisha (22) were taken from us. In december 2015 the two young brothers were picked up by police officers at five o'clock in the morning and deported to Kosovo together with their parents and younger siblings. This happened although Gzim and Ramis were born in Germany, went to school here, engaged in youth work and wanted to build their future here.

First the family found shelter in a refugee home in Prishtina, where they had to live with 8 persons on 20 m2. They literally have been left with nothing. They had no money, and few clothes because they were only allowed to take few things with them. They also did not receive any support for arriving and orienting themselves there.

Also after one year the brothers and their familiy lack in Kosovo everything that makes a dignified life. They moved to Peć since then, where they have a flat for themselves at least. But there is no future for them in Kosovo. Since his forced stay in Kosovo Gzim cannot go to school. He has to work to provide for his family. Because he speaks German as mother tongue, he can work full time at a callcenter, which addresses clients in Germany. With this job he earns 250 € per month – just enough to pay the rent for the apartment of the family.

Gzim and Ramis find themselves in the same situation as most Roma who are deported to Kosovo. For them the life situation in Kosovo is particularly catastrophic: there is a lack of medical care and access to education. To find a job is almost impossible for Roma, the unemployment rate among the Roma population is between 95% and 100% in Kosovo. They have to live in needy accommodation, because their houses have either been destroyed in the war or are claimed by the remaining locals. Due to the historically grown racism against Roma, they are exposed to defamation, hostility and assaults every day. To build up a decent life in Kosovo as a Romani person is almost impossible. This fact makes clear, that Kosovo is not at all a so called “safe country of origin” – as the German governments claims since 2015.

Gzim and Ramis still want to do everything to come back to Germany. Meanwhile arose a chance for Gzim and Ramis to return back home. For that they need financial support – to pay for lawyers and to overcome bureaucratic hurdles.

Help us to give Gzim and Ramis a chance to return to their lives! Help us give the two of them the strength to continue their struggle and fight for their future!

 
Donations Account

Account holder: Amaro Drom e.V.
Reason for payment: Anwaltskosten Berisha-Brüder
IBAN: DE02100205000001310300
BIC: BFSWDE33BER
Credit Institution: Bank für Sozialwirtschaft

Donations to Amaro Drom e.V. are tax-deductible. We gladly issue a certificate for you. Any questions will be answered by our manager via Email.

Donating online

Via this LINK you can donate directly on the donations platform betterplace.org.


VERÖFFENTLICHUNGEN

Hier finden Sie eine Liste und Links zu den Veröffentlichungen zum Bleiberechtskampf von Gzim und Ramis Berisha.

Back