Neuer Vorstand für Amaro Drom e.V.

Erfolge und erkämpfte Strukturen ausbauen, um die Partizipation jugendlicher Rom_nja und Sint_ezza zu stärken

Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg die jährlich einberufene Mitgliederversammlung von Amaro Drom e.V. statt. Zwei Tage lang diskutierte das höchste entscheidungsfindende Gremium des Vereins über die Ziele und das Selbstverständnis des Gesamtverbandes und über konkrete Umsetzungsmöglichkeiten derselben. Am Sonntag wählte die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand.

Die neue Vorstandsvorsitzende ist Gabriela Bott. Sie wird unterstützt durch Merdjan Jakupov und Patrick Bieler als Stellvertreter. Denis Petrović ist der neue Schatzmeister. Mirsad Kecić wurde als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Neben der Vorstandswahl wurden auf der Mitgliederversammlung mit dem Roma Büro Freiburg e.V. und Ternengo Drom e Romengo – Jugendliche in Niedersachsen e.V. zwei neue Gliederungen offiziell in den Bundesverband aufgenommen. Eines der erklärten Hauptziele des neuen Vorstands ist es, junge Rom_nja zu motivieren, in der nächsten Wahlperiode im geschäftsführenden Vorstand Verantwortung zu übernehmen.Die neue Vorsitzende Gabriela Bott brachte die Schwerpunkte ihrer Arbeit folgendermaßen auf den Punkt: „Was das Ziel der Ausweitung der Selbstorganisation junger Rom_nja und Nicht-Rom_nja angeht, hat Amaro Drom in den letzten zwei Jahren viel erreicht. Gemeinsam mit den neuen Gliederungen des Bundesverbandes können wir auf diese Erfolge aufbauen und die nun vorhandenen Strukturen weiter ausbauen. Die enge Zusammenarbeit der Gliederungen und die verstärkte Einbeziehung junger Rom_nja und Sint_ezza in die Vorstandsarbeit sind wichtige Voraussetzungen für das Wachsen des Gesamtverbandes.“

Merdjan Jakupov, der zum zweiten Mal als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand gewählt wurde, benennt weitere wichtige Ziele der Vorstandsarbeit:  „Von zentraler Bedeutung für das kommende Jahr ist die Organisation der Zusammenarbeit mit den neuen Gliederungen Roma Büro Freiburg und Ternengo Drom e Romengo sowie die Stärkung der bundesweiten und lokalen Jugendarbeit auf Grundlage der neu geschaffenen Strukturen der Geschäftsführung, des neuen Bundesbüros und der hauptamtlichen Angestellten. Insbesondere das Empowerment junger Frauen steht dabei verstärkt im Fokus.“

Auch der neue Schatzmeister Denis Petrović setzt sich klare Ziele für seine Mitarbeit im Vorstand: „Ich möchte im kommenden Jahr mindestens zwei weitere Gliederungen in den Bundesverband aufnehmen und die Zusammenarbeit mit den bisherigen Gliederungen vertiefen. Dafür werde ich die bestehenden Gliederungen und die neuen Initiativen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und dem Saarland vor Ort besuchen und sie bei den einzelnen Schritten wie der Bestimmung einer Satzung unterstützen.“

Der scheidende Vorstand konnte bei der Mitgliederversammlung auf zahlreiche Erfolge und Neuerungen zurückblicken. Seit 2015 verfügt Amaro Drom über eine hauptamtliche Geschäftsführung sowie über insgesamt 11 hauptamtlich angestellte Mitarbeiter_innen. Zwei bundesweite Projekte (Dikhen amen! Seht uns! und JuRoma – Junge Roma aktiv) beschäftigen sich seit 2015 schwerpunktmäßig mit antirassistischer Bildungsarbeit und dem Empowerment junger Rom_nja und Sint_ezza. Des Weiteren wurde im Juni 2015 das neue Bundesbüro im Aufbau Haus am Moritzplatz in Berlin bezogen. Mit der Veröffentlichung einer neuen Webseite und einer neuen Info-Broschüre konnten auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverbandes wichtige Ziele erreicht werden. All diese Errungenschaften gilt es nun zu verstetigen und auszubauen mit dem Ziel die Partizipation und Selbstorganisation junger Rom_nja sowie den Austausch mit und die Sensibilisierung von jungen Nicht-Rom_nja voranzubringen.  

Am Ende der Mitgliederversammlung dankten die Anwesenden der engagierten Arbeit des Vorstandes und der im Verein engagierten Jugendlichen sowie der hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen für die gelungene Arbeit der letzten zwei Jahre.

Back