IdeE

IdeE - Integration durch ehrenamtliches Engagement

Was sind die Ziele?

Junge Drittstaatsangehörige sind in weiten Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements und der gesellschaftlichen Partizipation kaum vertreten. Das Projekt soll Potenziale von jungen Menschen für gesellschaftliches Engagement und Partizipation mobilisieren.

Es geht dabei im Einzelnen um:

  • die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements junger Drittstaatsangehöriger zwischen 18 und 27 Jahren

  • die Förderung ihrer Identifikation mit dem Gemeinwesen

  • die Vermittlung des Bewusstseins, über bürgerliches Engagement Einfluss auf die Gestaltung des sozialen Umfeldes zu haben und damit gesellschaftlich zu partizipieren

  • den Aufbau und die Erweiterung der individuellen Vernetzung der TN und damit die Verbesserung ihrer Integrationschancen

  • die Profilierung der beteiligten Migrantenorganisationen als lokale Akteure des gesellschaftlichen Lebens

 
Wer ist angesprochen?

Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene aus Drittstaaten. In enger Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen und mit Hilfe von Multiplikatoren/innen aus deren Umfeld sollen an zwei Durchführungsorten (Berlin und Duisburg) je 20 Drittstaatler/innen im Alter von 18 - 27 Jahre bei ihrem Engagement im ehrenamtlichen Bereich begleitet und gestärkt werden.

Kooperationen

Die Projektarbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Otto Benecke Stiftung e.V. und den Migranten-Selbstorganisationen Amaro Drom e.V. und Amaro Foro e.V., zu deren Zielgruppen insbesondere Drittstaatsangehörige zählen. Eine wertvolle Unterstützung wird das Projekt durch das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Duisburg erhalten.

Förderung

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds finanziert. Es wird kofinanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Weiterlesen