Bewerbungsankündigung für Erwachsenenbildungsmaßnahmen im Projekt "Jekhipe - Gemeinsam"

Amaro Drom e.V., die bundesweit tätige Organisation, welche sich für den Menschenrechtsschutz von Roma und Sinti engagiert, lädt alle Interessenten zur Erwachsenenbildungsarbeit, welche dem Thema Antiziganismus und seine Formen in Europa und Deutschland gewidmet ist. Die Bildungsmaßnahmen finden im Rahmen des Projekts "Jekhipe - Gemeinsam" statt und sind von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Wer?        Amaro Drom e.V. durch das Projekt „Jekhipe - Gemeinsam“ 
Was?        Ausbildung für Trainer
Bereich:    Forschung und politische Bildungsarbeit gegen Antiziganismus (FuPBAGA)
Wie?       Durch einen Trainingskurs mit insgesamt 5 Modulen 
Dauer:    2 Jahre, insgesamt 5 Wochenenden mit zwischenmodaler   Forschungszeit. 
Wann?    Ab April 2020 
Wo?        Bundesweit
Bewerbungsfrist:    bis 05.04.2020  

 

Die Erwachsenenbildungsmaßnahmen bestehen aus 5 Lernmodulen und 3 Seminararbeiten, welche in dem Zeitraum von April 2020 bis April 2022 durchgeführt werden sollen. Die Gruppe soll aus ca. 15 Teilnehmer_innen bestehen, die zu den folgenden Zielgruppen gehören:

  • Primäre Zielgruppe 

Die erste Zielgruppe umfasst junge Erwachsene aus der Roma-Community, welche bereits Erfahrung auf dem Gebiet der politischen Bildungsarbeit besitzen oder interessiert sind, solche Erfahrungen zu erwerben.

  • Sekundäre Zielgruppe 

Zu der zweiten Zielgruppe gehören Roma- und Nicht-Roma-Studierende der deutschen Hochschulen, die an den Fakultäten von Sozial- und Bildungswissenschaften immatrikuliert sind.

  • Tertiäre Zielgruppe 

Die dritte Zielgruppe besteht aus den Vetreter_innen von Nichtregierungsorganisationen oder Vereinen, die sich mit solchen Themen wie Migration und Integration, Antidiskriminierungsarbeit, Jugendarbeit oder Erwachsenenbildungsarbeit beschäftigen.

Die Thematik der Lernmodule beschäftigt sich mit Forschungsfragen wie Antiziganismus in Europa und Deutschland sowie antirassistischer und politischer Bildungsarbeit.

Die Ausbildung wird in 2 Phasen (Input-Phase und operative Phase) verteilt, jede Phase dauert 2,5 Module pro Jahr.

Was werde ich durch diese Ausbildung lernen? - Alle Teilnehmer_innen werden in der ersten Phase der Ausbildung lernen über die Herkunft von Roma und ihre Geschichte bis zur Zeit des Nationalsozialismus und heutige Roma-Lebensrealitäten im Deutschland und Europa. In der operativen Phase werden die Teilnehmer_innen Tools kennenlernen, durch die man das eingesammelte Wissen aus Phase 1 an andere Menschen übertragen kann bzw. wie man einen Workshop, einen Vortrag, eine Podiumsdiskussion, Seminare, Konferenzen usw. planen und durchführen kann. Nach dem zweiten Modul bekommt jede teilnehmende Person ihren persönlichen Mentor, welche/r sie bis zum Ende der Ausbildung begleitet. Nach dem zweiten Modul wird jede/r Teilnehmer_in zwischen den Modulen Seminararbeiten schreiben, während sie von den Mentoren begleitet wird, um jede teilnehmende Person fachlich zu unterstützen. Am Ende der Erwachsenenbildungsmaßnahmen erhalten die Teilnehmer_innen ihre Zertifikate und werden somit zertifizierte Trainer im Bereich antirassistischer und politischer Bildungsarbeit mit Schwerpunkt Antiziganismus.

 

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören ein tabellarischer Lebenslauf sowie ein Motivationsschreiben, wo die Bewerberin/der Bewerber ihr/sein Interesse an der Teilnahme an den Erwachsenenbildungsmaßnahmen ausführlich beschreibt.

Die Bewerbung soll vollständig und fristgerecht an das Projektpersonal gesendet werden. 

Bewerbungsschluss ist der 05.04. um 23:59 Uhr. 

Unvollständige oder nach dem Antragsschluss eingereichte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Das Bewerbungsformular ist unter dem folgenden Link verfügbar.

Für alle bewerbungs- oder projektverbundenen Fragen steht unser Team Ihnen gerne zur Verfügung:

Denis Petrovic, 

Projektleiter

E-Mail: denisz.petrovity@amarodrom.de

Roman Bakuradze, 

Referent für Bildungsaufgaben

E-Mail: roman.bakuradze@amarodrom.de

 

Back